Wie in der guten, alten Zeit: Antikes Dampfspielzeug

Antikes Dampfspielzeug zeigt, mit wie viel Fantasie und handwerklichem Geschick Spielzeughersteller einst Spielsachen fertigten. Antike Dampfmaschinen gibt es in vielen verschiedenen Formen. Neben der klassischen Dampfmaschine gab es eine Fülle von Fahrzeugen und Figuren aus Blech, die mit Dampf angetrieben wurden. Drei Namen sind in Deutschland für Dampfspielzeug berühmt: Die Nürnberger Firma Bing, Wilesco in Lüdenscheid und Märklin in Göppingen. Dampfspielzeug finden Sie bei giveswishes.com auch in den Kategorien Antikes Dampfspielzeug (bis 1945) und Antikes Dampfspielzeug (ab 1945).

Welche Arten von Dampfspielzeug gibt es?

Dampfspielsachen wurden in erster Linie als Modelle von industriellen Dampfmaschinen gebaut. Sie führen vor, wie eine richtige Dampfmaschine im Kleinformat funktioniert. Bei diesen Dampfmaschinen unterscheidet man zwischen liegenden und stehenden Dampfmaschinen, je nachdem, wie der Kessel angeordnet ist. Sogenannte Blockmaschinen treiben ein Schwungrad an. Stationäre Lokomobile und Schiffsdampfmaschinen zeigten dem Nachwuchs, wie genau verschiedene Typen von Dampfmaschinen funktionierten. Liegende und stehende Heißluftmotoren bewegen ebenso wie Blockmaschinen ein Rad, das mit weiteren mechanischen Teilen verbunden werden konnte. Nur bei sogenannten Antriebsmodellen lieferte die Dampfmaschine den Motor für eine Bewegung. Neben mit Dampf getriebenen Modelleisenbahnen gab es zahlreiche Figuren, die Handwerker darstellten wie zum Beispiel Schleifer, Säger oder Schmiede.

Von wann bis wann entstand Dampfspielzeug?

Das erste Dampfspielzeug entstand im Jahr 1867. Im Jahr 1893 präsentierte die Firma Märklin die erste Spielzeugeisenbahn, die mit Dampf funktionierte. Nach der Jahrhundertwende, im Jahr 1909, produzierte Märklin 90 verschiedene Dampfspielzeuge. Bing stellte ebenfalls eine Fülle von Spielsachen her, die mit Dampf funktionierten. Während Märklin sich mehr auf Fahrzeuge verlegte, glänzte Bing mit der Darstellung von Handwerkern und Maschinen, die im Handwerk verwendet wurden. Im Jahr 1912 gründeten Ernst Schröder und Ernst Wortmann die Firma Wilesco. Obwohl mit Beginn des Zweiten Weltkrieges Dampfspielzeug kaum noch hergestellt wurde, ist Wilesco für seine modernen Dampfmaschinen bekannt, deren Produktion im Jahr 1950 begann.